Hatha Yoga sagt, dass der Körper der Tempel der Seele ist und als solcher gepflegt werden sollte, ohne ihn allerdings für das Wichtigste zu halten.

 

"Ha" bedeutet Sonne, als Symbol für das männliche Prinzip, und "tha" bedeutet Mond, Symbol für das weibliche.
Diese beiden Energien trägt jeder von uns, unabhängig unseres Geschlechts, in sich.
"Hatha" als Ganzes bedeutet "Anstrengung"
"Yoga" bedeutet "Einheit/Harmonie
Im Hatha Yoga geht es darum, die männlichen und weiblichen Energien/Aspekte in uns zu verbinden und in Harmonie miteinander zu bringen.
Sonne und Mond verkörpern hier aber auch sinnbildliche Gegensätze wie Tag und Nacht,
warm und kalt, Kraft und Gefühl.
So spielt im Üben von Hatha-Yoga das Pendeln zwischen den Richtungs- und Empfindungsgegensätzen
(dehnen-lösen, anspannen-entspannen, bewegen-ruhen) eine wichtige Rolle, um ins Gleichgewicht zu kommen.
Man kann es also in etwa so übersetzen:

Hatha Yoga ist der Yoga, wo du durch körperliche Bemühung, durch Anstrengung, zur Einheit kommst.


w 7Die ganzheitlichen, körperorientierten Übungen (Asanas) schaffen im Zusammenspiel mit bewusstem Atem ein Gleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist.
Erreichen kannst du dies mithilfe von präzise ausgeführten Körperstellungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Tiefenentspannung (Shavasana).
Hatha-Yoga kräftigt Muskeln, Sehnen und Bänder und löst Energieblockaden – das lässt die Energie wieder fließen und aktiviert innere Heilkräfte.
Atem ist Leben. Wir atmen, ohne dass wir darüber nachdenken müssten. Doch durch langes Sitzen, Alltagsstress, Anspannung oder Fehlhaltungen atmen viele Menschen zu flach (Brustatmung).
Mit Yoga kannst du wieder zu einer natürlichen tiefen Bauchatmung zurückfinden und dem Körper ausreichend Sauerstoff sowie Lebensenergie (Prana) zuführen. Durch eine ruhige Atmung entspannt sich dein Körper, und dein Geist wird wieder klarer. Atemübungen, wie Chakra- oder Farbatmung, können sich sogar positiv auf Ängste, Lampenfieber und Depressionen auswirken.

 

Ablauf meiner klassischen Yogastunde:

  • Anfangsentspannung (Body Scan)
  • Atemübungen (Pranayama), meist kombiniert mit Aufwärm- und Dehnübungen zum Erwärmen und Einstimmen des Körpers (wie z.B. der Sonnengruß)
  • Asanas (Körperhaltungen - meist sanft, aber auch kraftvoll und dynamisch ausgeführt)
  • Tiefenentspannung (Shavasana) / Meditation

 


 

 

Frühlingsblock 22.April - 20. Mai

Mittwoch -18:30 - 20:00 Uhr

22.04 / 29.04 / 06.05 / 13.05 / 20.05

gesamter Block: 60 Euro
Drop-In: 15 Euro


anmelden

Donnerstag-18:30 - 20:00 Uhr

23.04 / 30.04 / 07.05 / 14.05

gesamter Block: 48 Euro
Drop-In: 15 Euro


anmelden

 

 

Sommer-Block 17 Juni - 30 Juli

Mittwoch -18:30 - 20:00 Uhr

17.06 / 24.06 / 01.07 / 08.07 / 15.07 / 22.07 / 29.07

gesamter Block: 84 Euro
Drop-In: 15 Euro


anmelden

Donnerstag - 18:30 - 20:00 Uhr

18.06 / 25.06 / 02.07 / 09.07 / 16.07 / 23.07 / 30.07

gesamter Block: 84 Euro
Drop-In: 15 Euro


anmelden

Die Kurse finden in der Bahnhofstraße 20 in 69256 Mauer statt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.